Navigation:

Navigation überspringen

WELT am Sonntag, 20. Dezember 1998:
Feiern mit dem Lieblingsstar

Glückliche Kinderaugen sieht Maria Kohl am liebsten. Der von ihr gegründete Verein »Kinderträume e.V.« erfüllt die Herzenswünsche kranker Kinder. »Die Freude über das herbeigesehnte Ereignis setzt ungeahnte Kräfte frei und schenkt neue Lebensenergie«, weiß sie aus der Erfahrung ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Doch für viele der an Krebs oder Muskelschwund erkrankten Kinder und Jugendlichen war die Erfüllung ihres Traumes das letzte Highlight im Leben. Der zehnjährige Andy verstarb vier Wochen nach seinem Treffen mit DJ Bobo im März. Auch Cornelia aus Stahnsdorf musste nur wenige Wochen, nachdem sie die Sängerin Maria Carey traf, im Juli zu Grabe getragen werden.

15.000 Mark erhält nun der Verein aus Lottomitteln - einer der kleinsten Beträge von den 24 Millionen Mark, die die Berliner Stiftung vor knapp zwei Wochen verteilt hat. »Wir brauchen für unser neues Büro Schreibtischlampen, Stühle, Fax, Kopierer und Computer«, erzählt Maria Kohl. »Kinderträume e.V.« finanziert sich hauptsächlich durch Spenden – rund 102.000 Mark kamen in diesem Jahr bis November zusammen. Davon konnten Maria Kohl und ihre Helfer bisher gut 100 Herzenswünsche erfüllen: ein Hubschrauberflug, ein Tag auf einem Motorboot, eine Reise ins Euro-Disney, ein Mountain-Bike, oder eine Fahrkarte für die Oma aus Saarbrücken, die sich die Bahnfahrt nicht leisten konnte. Momentan sucht sie Sponsoren für eine London-Reise: »Alexander aus Berlin möchte einmal in seinem Leben dort in einem Doppeldecker-Bus fahren«, erzählt sie.

Doch manche Wünsche kann sie nicht erfüllen. »Ein krebskranker Junge träumt von einem Treffen mit Michael Schumacher, aber ich komme an den Rennfahrer einfach nicht heran«, sagt Maria Kohl betrübt. Für den 13jährigen Martin, der im Virchow-Klinikum wegen eines Hirntumors mit Chemotherapie behandelt wird, war die Feier mit den »Berlin Capitals« das schönste Geburtstagsgeschenk. Wann immer ihm die Ärzte erlauben, schaut er bei Spielen und Training zu, darf in die Umkleidekabine der Eishockeyspieler. Weil die Frau seines kanadischen Lieblingsspielers Craig Martin erst am 25. Dezember nach Berlin kommt, will der sogar den Heiligen Abend bei Martins Familie verbringen.

Wohin möchtet ihr als nächstes?

Ich möchte den nächsten Pressebericht lesen!
Ich möchte zurück zur Übersicht der Presseberichte!
Ich will erfahren, wer den Kinderträume e.V. unterstützt!

Hans Geschichte:

Bild und Brief von Hans

»Ich fühlte mich wie ein König!« Hans
Hans Geschichte lesen

Kindertraum-Forum:

Weiter zum Traumforum

Adresse:

Kinderträume e.V., Telefon 030.304 25 88, Spendenkonto: Berliner Volksbank, Bankleitzahl 100 900 00, Kontonummer 533 531 2009

nach oben | Übersicht | Impressum